Streitschlichter

Jedes Jahr werden die vierten und dritten Klassen zu Streitschlichtern ausgebildet. Dort lernen die vierten und dritten Klassen Streit zu erkennen, Streit zu klären und neutral zu bleiben. In der Ausbildung werden viele Streitgeschichten und Arbeitsblätter bearbeitet. Meistens werden bei den Geschichten auch Stabpuppen benutzt. Es werden auch viele Geschichten in echt nachgespielt. Bei der Partnerarbeit geht es darum, sich besonders gut in die Rollen hinein zu versetzen. Das macht allen besonders viel Spaß.

Wenn sie fertig ausgebildet sind, geht die Arbeit auf dem Schulhof los. Jeden Tag sind andere Streitschlichter auf dem Schulhof. Sie haben Kärtchen dabei, wo Fragen für den Streitklärung drauf stehen, einen Stein damit man festlegen kann, wer redet und eine Münze zum entscheiden wer den Stein bekommt. Wenn die Streitschlichter es nicht schaffen, den Streit zu klären, gibt es noch Klärungsgespräche nach der Pause. Es gibt in der 1. Pause zwei Streitschlichter auf dem großem Schulhof und auf dem kleinem. In der 2. Pause sind alle auf dem großem Schulhof. Die Streitschlichter erkennt man an ihren orangenen Westen.